Bitcoin ha trascorso solo tre mesi al di sopra del suo prezzo attuale

La bassa volatilità potrebbe significare che Bitcoin ha trovato un forte sostegno al di sopra dei 10.000 dollari, un segno estremamente rialzista, dicono gli esperti.

Dalla sua creazione, Bitcoin ha scambiato oltre 11.500 dollari per soli 93 giorni, come dimostrano i dati di Skew.
Ciò significa che la maggior parte dei possessori di Bitcoin stanno attualmente realizzando un profitto.
In combinazione con una volatilità insolitamente bassa, questo potrebbe essere un forte segno rialzista, sostengono gli esperti.
Il prezzo del Bitcoin (BTC) è a più di 11.500 dollari e sta salendo – un buon giorno per la crittovaluta bellwether. Infatti, oggi è uno dei soli 93 giorni di Crypto Cash questo tipo nell’intera storia della moneta, secondo la società di crittoanalisi Skew.

„Bitcoin ha trascorso solo 93 giorni, tre mesi, da quando ha iniziato a superare il prezzo attuale di 11,5 mila dollari“, hanno osservato oggi i ricercatori.

Questo significa che se si ottiene Bitcoin in qualsiasi giorno diverso da quei 93, si è attualmente in, o quasi, avendo realizzato un profitto, ha osservato Pedro Febrero, un analista di Quantum Economics.

Scarica l’applicazione Decrypt App.

Scarica la nostra app per le notizie e le funzioni più importanti a portata di mano. Sii il primo a provare il Decrypt Token e molto altro ancora.

I ricercatori di Skew hanno anche evidenziato il fatto che è la prima volta che la volatilità realizzata da Bitcoin è stata così bassa mentre il suo prezzo supera i 10.000 dollari. Questo di solito significa che il prezzo si consoliderà all’interno dell’attuale trading range, ha spiegato Febrero.

„Al contrario, se vediamo aumentare la volatilità, questo potrebbe significare che btc/usd si stava preparando per una mossa importante verso l’alto (più probabilmente) o verso il basso. Quando Skew parla di Skew, è insolito vedere btc/usd sopra i 10.000 dollari con una volatilità così bassa che significa che quando bitcoin ha scambiato oltre i 10.000 dollari quelli erano periodi di alta volatilità“, ha detto a Decrypt.

Comprare Bitcoin
Febrero ha spiegato che, dato che Bitcoin di solito commercia sopra i 10.000 dollari durante i grandi movimenti al rialzo, è alquanto insolito per BTC dimostrare una volatilità così bassa al prezzo di oggi.

„È interessante notare che questo potrebbe anche significare che btc/usd ha finalmente trovato un forte sostegno al di sopra dei 10.000 dollari, che è un segno estremamente rialzista“, ha detto.

Forse la previsione „non vedremo mai più Bitcoin al di sotto dei 10.000 dollari“ – che la nota personalità criptica che Hodlonaut ha ironicamente continuato a ripetere negli ultimi due anni – si sta finalmente avverando? Un massimalista può sognare, comunque…

Kongress will in neuestem Anti-Privatsphäre-Gesetz Hintertüren offen lassen

Ein neuer Gesetzentwurf im Kongress will den Behörden einen nahezu vollständigen Zugang zu den Nutzerdaten ermöglichen. Projekte wie Bitcoin und Monero schützen vor dieser Überreichweite.

Wichtige Mitbringsel

US-Regulierungsbehörden haben LAED eingeführt, ein Anti-Privatsphäre-Gesetz ähnlich dem diesjährigen EARN IT-Gesetz
Der Gesetzentwurf würde von den Unternehmen verlangen, die Regierung bei der Entschlüsselung privater Daten zu unterstützen
Es ist nicht klar, ob das Gesetz in Kraft treten wird oder wie es sich auf Blockkettenprojekte auswirken würde.
Trotz der Anti-Privatsphäre-Implikationen des Gesetzes, falls es in Kraft treten sollte, werden Kryptowährungen wie Bitcoin und Monero die Benutzer weiterhin schützen.

Der US-Gesetzgeber hat mit dem Gesetz über den rechtmäßigen Zugang zu verschlüsselten Daten (Lawful Access to Encrypted Data Act, LAED) einen Gesetzentwurf eingebracht, der der Regierung einen nahezu vollständigen Zugang zu Benutzerdaten ermöglichen könnte. Nichtsdestotrotz werden Kryptowährungen wie Bitcoin, Monero und Zcash den Benutzern weiterhin Schutz bieten.

Reich werden mit Bitcoin

Was ist LAED?

LAED würde Regierungen durch eine Hintertür Zugang zu verschlüsselten Daten gewähren, was die Privatsphäre von Personen in den USA (und vermutlich auch von ausländischen Personen, die US-Dienste nutzen) stark einschränken würde.

Das neue Gesetz hat einen viel größeren Anwendungsbereich als EARN IT, ein weiteres Anti-Privatsphäre-Gesetz. Während EARN IT nur Online-Dienste betreffen würde, würde LAED auch praktisch jedes digitale Gerät mit einem Speicherplatz von mehr als 1 GB betreffen – von Smartphones bis hin zu Computern und allem, was dazwischen liegt.

LAED würde von den für Produkte und Dienstleistungen verantwortlichen Unternehmen technische Unterstützung bei der Entschlüsselung der fraglichen Daten verlangen.

Bei Online-Daten würde diese Regel für alle erfassten Daten gelten. Bei gespeicherten Daten würden die Unternehmen nur bei Daten Hilfe leisten, die durch Gerichtsbeschlüsse beschafft wurden.

Gibt es eine Möglichkeit, dem LAED zu entkommen?

Sollte LAED verabschiedet werden, wären die Folgen weitreichend und für Technologieunternehmen nahezu unausweichlich.

Unternehmen können sich dem Gesetz nur widersetzen, indem sie zeigen, dass eine Einhaltung unmöglich ist. Wenn die Verschlüsselung beispielsweise von einem Dritten bereitgestellt wird, muss das Unternehmen möglicherweise nicht kooperieren. Aber selbst dann könnte die US-Regierung das Unternehmen anweisen, den Dienst neu zu gestalten und die Vorschriften einzuhalten.

Spekulativ gesehen scheint es, dass praktisch jedes Open-Source-Projekt, einschließlich Bitcoin, nicht unter LAED betrieben werden darf. Da es keine Möglichkeit gäbe, die Bitcoin-Kryptografie zu umgehen, und da es keine einzige Einheit gibt, die zur Rechenschaft gezogen werden könnte, könnte Bitcoin unmöglich die LAED einhalten. Ähnlich ist die Situation bei Monero und Zcash.

Andere Datenschutzprojekte wie Zcoin, Verge, DASH, Horizen, PIVX und Beam könnten je nach Grad ihrer Dezentralisierung einen ähnlichen Schutz bieten.

Natürlich bedeuten diese Eigenschaften auch, dass es für die Regierung eine Herausforderung wäre, Bitcoin abzuschalten. Auf der anderen Seite könnte LAED neue Blockketten-Startups ermutigen, die Vereinigten Staaten zu verlassen – ein Trend, der aufgrund nicht damit zusammenhängender Vorschriften und Wertpapiergesetze bereits im Gange ist.

Wird LAED Gesetz werden?

LAED wurde von drei republikanischen Senatoren (Tom Cotton, Tom Cotton und Marsha Blackburn) eingeführt. Der EARN-IT-Gesetzentwurf hat dagegen zehn überparteiliche Befürworter.

Einige Kritiker haben angedeutet, dass LAED so konzipiert wurde, dass es „genau auf den Punkt kommt“, und dass LAED nur existiert, um EARN IT als eine vernünftigere Option erscheinen zu lassen, obwohl es eine ähnliche Überreichweite der Privatsphäre enthält.

Bis zum 26. Juni ist keiner der beiden Gesetzentwürfe in Kraft getreten. EARN IT steht jedoch weiterhin auf der Tagesordnung des Senats.

Auf jeden Fall bedeutet die allmähliche Aushöhlung der Privatsphäre durch frühere Gesetze (wie FOSTA/SESTA) und neuere Gesetze zur Ermittlung von Kontaktpersonen, dass die Regierungen mit ziemlicher Sicherheit weiterhin mehr Anti-Privatsphäre-Maßnahmen einführen werden.